logo

moodle  logineo  mail  webuntis

    

Sehr geehrte Eltern,
im Zeitraum vom 06.02. bis 08.02.23 können Sie Ihr Kind zu den folgenden Zeiten in unserem Sekretariat anmelden:

Montag und Mittwoch:   8:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Dienstag:                           8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Zur Anmeldung benötigen Sie keinen Termin; wir stehen im genannten Zeitraum gerne für Sie zur Verfügung.
Bei eingeschränkten Schulformempfehlungen bitten wir Sie darum, Ihr Kind mitzubringen, da wir in diesem Fall ein Gespräch mit Ihnen und Ihrem Kind führen werden.

Die für alle Anmeldungen notwendigen Formulare (das Anmeldeformular, die datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung sowie die Datenschutzerklärung für Antolin) können Sie neben weiteren Unterlagen (Anmeldung  zum herkunftssprachlichen Unterricht, Antrag auf Ausstellung eines Schoko-Tickets, Anmeldungen zur Bläserklasse, Anmeldung zur Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung) hier schon herunterladen und zur Anmeldung bereits ausgefüllt mitbringen, sie stehen Ihnen aber bei der Anmeldung auch in Papierform zur Verfügung.

Zusätzlich bringen Sie bitte die folgenden Unterlagen mit:

1. eine Kopie der Geburtsurkunde Ihres Kindes
2. eine Kopie des Halbjahreszeugnisses der Klasse 4 mit der Schulformempfehlung

3. den Anmeldeschein im Original.

Wir möchten Sie bereits jetzt auf unseren Kennenlerntag für alle neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen informieren, der am 13.06.23 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr stattfinden wird.
Herzliche Grüße

Achim Diehr

  pdf-Dokument
 Anmeldeformular Klasse 5  pdfformular
Anmeldung Bläserklasse (Teil 1 LMG) pdfformular
Anmeldung Hausaufgabenbetreuung  pdfformular
 Antrag Fahrtkosten   pdfformular
Abobedingungen VRR Schokoticket  pdfformular

Informationen zur Datenverarbeitungen

(Schülerfahrtkosten)

 pdfformular
Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung pdfformular
Datenschutzinformation zu Antolin pdfformular
Anmeldung zum herkunftssprachlichen Unterricht pdfformular

 

Hier finden Sie den aktuellen Kernlehrplan Sek. I 

Niederländisch am LMG
Seit über 20 Jahren wird am Lise-Meitner-Gymnasium das Fach Niederländisch als neu einsetzende Fremdsprache im Differenzierungsbereich der Sekundarstufe I angeboten und wird von den Schülerinnen und Schülerinnen konstant in Kursstärke angewählt.

Die Gründe, Niederländisch zu lernen, sind vielfältig.
Niederländisch wird in den Niederlanden und Belgien (Flandern) gesprochen, darüber hinaus in den ehemaligen niederländischen Gebieten der Karibik und in Südafrika; insgesamt rund 26 Millionen Menschen weltweit sprechen Niederländisch.

Ein Motiv, Niederländisch zu wählen, ist sicherlich für viele Schüler die Tatsache, dass es in den Niederlanden hervorragende, häufig international ausgerichtete Studiengänge und Ausbildungsangebote gibt. Wer nach bestandenem Abitur z.B. in Venlo, Maastricht oder Nimwegen studieren möchte, findet leicht ins Studium. Seine/Ihre in der Schule erworbenen Niederländischkenntnisse werden, wenn gut genug, von den Universitäten anerkannt, so dass ein teurer Spracheingangskursus wegfallen kann. Einen erleichterten Zugang gibt es auch bei beruflichen Ausbildungen oder allgemein, wenn man Arbeit in den Niederlanden sucht.  Die EU ermöglicht, insbesondere in unserer Euregio, einen grenzüberschreitenden barrierefreien Arbeitsmarkt.
Ein weiterer Grund liegt in der Verwandtschaft zwischen den Sprachen Deutsch und Niederländisch, welche gemeinsame Wurzeln besitzen. Daher ist Niederländisch wesentlich leichter zu erlernen als andere Sprachen.

Am Lise-Meitner-Gymnasium bieten wir deshalb auf freiwilliger Basis die Möglichkeit an, im 2. Lehrjahr am internationalen Sprachtest CNaVT (Certifikaat Nederlands als Vreemde Taal) auf dem zweithöchsten Sprachniveau des europäischen Referenzrahmens teil zu nehmen. Die erworbenen Zertifikate gelten weltweit.
Die grenznahe Lage Gelderns ermöglicht es zudem, zügig erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in authentischen Situationen anzuwenden.
Seit langem wird jährlich für unsere Schülerinnen und Schüler ein Austausch mit Schülerinnen und Schülern von 2 Gymnasien in Nijmegen (Kandinsky College und Nijmeegse Scholengemeenschap Groenewoud) organisiert, der zahlreiche Aktivitäten umfasst. Die Schülerinnen und Schüler lernen einen niederländischen Partner und dessen Familie kennen. Manche dieser Kontakte werden von den Schülern weit über den Austauschzeitraum weitergeführt, Freundschaften können sich bilden.


Theaterprojekt:
Der Niderländischkurs von Herrn Lipke besuchte das Mini-Art Theater in Bedburg Hau und traf dort auf die Schüler der Partnerschule in Nimwegen zu einem gemeinsamen Theaterprojekt. Zum Thema "Falsche Freunde" wurden im Theater Dialoge und Standbilder erfunden und ausprobiert.