logo

moodle  logineo  mail  webuntis

    

Sehr geehrte Eltern,
im Zeitraum vom 06.02. bis 08.02.23 können Sie Ihr Kind zu den folgenden Zeiten in unserem Sekretariat anmelden:

Montag und Mittwoch:   8:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Dienstag:                           8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Zur Anmeldung benötigen Sie keinen Termin; wir stehen im genannten Zeitraum gerne für Sie zur Verfügung.
Bei eingeschränkten Schulformempfehlungen bitten wir Sie darum, Ihr Kind mitzubringen, da wir in diesem Fall ein Gespräch mit Ihnen und Ihrem Kind führen werden.

Die für alle Anmeldungen notwendigen Formulare (das Anmeldeformular, die datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung sowie die Datenschutzerklärung für Antolin) können Sie neben weiteren Unterlagen (Anmeldung  zum herkunftssprachlichen Unterricht, Antrag auf Ausstellung eines Schoko-Tickets, Anmeldungen zur Bläserklasse, Anmeldung zur Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung) hier schon herunterladen und zur Anmeldung bereits ausgefüllt mitbringen, sie stehen Ihnen aber bei der Anmeldung auch in Papierform zur Verfügung.

Zusätzlich bringen Sie bitte die folgenden Unterlagen mit:

1. eine Kopie der Geburtsurkunde Ihres Kindes
2. eine Kopie des Halbjahreszeugnisses der Klasse 4 mit der Schulformempfehlung

3. den Anmeldeschein im Original.

Wir möchten Sie bereits jetzt auf unseren Kennenlerntag für alle neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen informieren, der am 13.06.23 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr stattfinden wird.
Herzliche Grüße

Achim Diehr

  pdf-Dokument
 Anmeldeformular Klasse 5  pdfformular
Anmeldung Bläserklasse (Teil 1 LMG) pdfformular
Anmeldung Hausaufgabenbetreuung  pdfformular
 Antrag Fahrtkosten   pdfformular
Abobedingungen VRR Schokoticket  pdfformular

Informationen zur Datenverarbeitungen

(Schülerfahrtkosten)

 pdfformular
Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung pdfformular
Datenschutzinformation zu Antolin pdfformular
Anmeldung zum herkunftssprachlichen Unterricht pdfformular

 

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir freuen uns, dass die Zahl der gemeldeten Corona-Erkrankungen nach den Weihnachtsferien sehr niedrig ist; zurzeit ist niemand an unserer Schule gemeldet, der an Corona erkrankt wäre.
Da dies aktuell einem allgemeinen Trend zu entsprechen scheint, hat sich die Landesregierung dazu entschieden, zum 31.01.23 die Corona-Maßnahmen in Schulen weitestgehend zu beenden. In Kurzform bedeutet dies:
1. Die fünftägige Isolationspflicht bei Corona-Erkrankungen entfällt; stattdessen wird dringend empfohlen, für fünf Tage nach einem positiven Test außerhalb der eigenen Wohnung mindestens eine OP-Maske zu tragen. Außerdem: Wer krank ist und Symptome zeigt, sollte – wie bisher auch – zu Hause bleiben.
2. Die Ausgabe unserer verbleibenden Tests wird nur auf Nachfrage und anlassbezogen erfolgen.
3. In der Schule können Masken auf freiwilliger Basis selbstverständlich weiterhin getragen werden.
4. Die bekannten Hygieneregeln (Husten- und Niesetikette, regelmäßiges Händewaschen und -desinfektion, regelmäßiges Lüften) gelten fort.

Weitere Hinweise entnehmen Sie und ihr bitte den angefügten Schreiben unserer Ministerin.

Herzliche Grüße
Achim Diehr

Brief der Ministerin an Volljährige Schüler und Schülerinnen

Brief der Ministerin an Eltern und Erziehungsberechtigte

 

willkommen

Präsentation: Tag der offenen Tür / Informationen für Eltern für das Schuljahr 2023/24

Fotos vom Tag der offenen Tür

 

 

 

 

 

Paris 2

 

 

 

 

 

 

So heißt eine Sammlung von Kurzfilmen einiger zum Teil berühmter Regisseure, die jeder ein anders Viertel der französischen Hauptstadt charakterisieren. Damit haben wir uns im Unterricht beschäftigt, denn „Vivre en ville et à la campagne“, also Leben in der Großstadt Paris und auf dem Land, für Franzosen, „in der Provinz“, ist Teil des Französischlehrplans in der Q2.
„Paris, je t’aime“ sagt auch ein Schriftzug auf der Dachterrasse des berühmten Pariser Kaufhauses“ Galérie Lafayette“, vor dem sich alle fotografieren lassen, auch die fünf Schülerinnen aus dem Französischkurs der Q1, die mit ihrer Kurslehrerin, Frau Müller-Klein und mit Frau Lipp drei Tage in Paris waren.
Paris 1Drei der fünf Schülerinnen hatten sogar ihr Preisgeld vom Bundesfremdsprachenwettbewerb in diese Reise investiert!
Es wurde eine spannende Exkursion, genau passend zum Unterrichtsthema, bei dem wir uns weite Strecken der Stadt zu Fuß erlaufen haben. Aber die Schülerinnen wussten anschließend auch, wie man die Metro benutzt. Höhepunkt der Tage in Paris war, so sagte Melanie Shahin, das Gespräch mit Etienne, dem 24-jährigen Sohn der langjährigen Freundin von Frau Müller-Klein, mit dem die deutschen Schülerinnen endlich ausgiebig Französisch sprechen konnten und den sie intensiv befragt haben, wie das ist, in der Hauptstadt Frankreichs groß zu werden, zu studieren, auch als Berufsanfänger noch in einer Wohngemeinschaft zu leben.

 

Da Etienne zusammen mit seiner Familie zwischendurch auch in mehreren Städten der französischen „Provinz“ gelebt hat, konnte er auch zu diese Thema etwas beitragen.
Am Rückreisetag waren alle sehr müde, aber um viele Eindrücke und Erfahrungen reicher.
Das Thema „Paris“ ist jedenfalls fassbar geworden! Und vielleicht sagen jetzt ja auch unsere Schülerinnen: „Paris, je t’aime!“
Paris 4

download Download zum Handlungsschema: Wenn mein Kind erkrankt ist.

 Anleitung zu BigBlueButton im LernCafe